0

Projektoordinator, Projektleiter oder Projektmanager?

„Projektmanager für ein anspruchsvolles Projekt gesucht“ – die Ausschreibung liest sich vielversprechend. Wer leichtfertig zuschlägt, könnte es jedoch bald bitter bereuen.

Ein Projekt kann koordiniert, geleitet oder gemanagt werden. Bevor man also einen Job als Projektkoordinator, Projektleiter oder Projektmanager annimmt, sollte man sich über die unterschiedlichen Aspekte dieser Tätigkeiten im Klaren sein. Je nach Ausprägung sind unterschiedliche Fähigkeiten erforderlich, und es bestehen teils erheblich divergierende Vorstellungen über die zu besetzende Rolle sowohl beim Kunden als auch beim Projektmanager.

Die folgende Tabelle gibt dazu einen kleinen Überblick. Sie kann als Checkliste genutzt werden, um als Projektkandidat das Wesen der ausgeschriebenen Aufgabe schnell einschätzen zu können.

Projektkoordinator Projektleiter Projektmanager
Budgetverantwortung Keine Keine bis teilweise Voll
Mitspracherecht bei Teambildung und -management Keine Teilweise Voll
Formelle Autorität Keine Mittel Hoch
Überblick über die Zeitplanung Abhängig von verschiedenen Linienmanagern Abhängig von wenigen Linienmanagern (z. B. Abteilungsleitern) Volle Kontrolle über alle Aktivitäten
Schwerpunkt der Zielvereinbarungen des Teams Projektneutral Teils Projekt, teils Linie Projektzentrisch
Laufzeit der Beauftragung Ohne feste Zielvorgabe Meistens mit zeitlicher Zielvorgabe Mit zeitlicher Zielvorgabe
Erfolgsbeteiligung des Projektmanagers Nie Selten Verhandlungssache
Eskalationswege Projektmitarbeiter -> Linie -> Projektkoordinator Verschiedene Mischformen Projektmitarbeiter -> Projektmanager -> Linie
Wichtigste Skills des Beauftragten Excel, Word, pünktliches Erscheinen Zusätzlich: MS Project, Zeitpläne abstimmen und einhalten, inhaltlich mitreden können Zusätzlich: Ressourcenmanagement, Führung, Fachkompetenz, verschiedene Aspekte des PM-Handwerks

Hinter dieser Klassifikation steckt jedoch keine Wertung. Es ist vollkommen okay, den Auftrag eines Projektkoordinators zu übernehmen. Äußerst spannende Projekte in starken Matrixorganisationen sind nicht seltener als langweilige und frustrierende Projekte in projektorientierten Organisationen. Wichtig ist, dass der Kandidat/die Kandidatin weiß, worauf er/sie sich einlässt, damit unnötige Überraschungen und Frustrationen vermieden werden können.

_____________________________________________________________

Über den Autor

Roman MildnerRoman Mildner, zertifizierter Projektmanager (PMP) und Mitglied im United Mentors Network (UMN), ist seit 1992 in der IT und seit 1998 als unabhängiger Berater und Projektmanager tätig. Zu seinen Beratungsschwerpunkten gehören IT-Strategieberatung, Projektmanagment und Prozessberatung. Weitere Details finden sich auf seiner UMN-Seite. (S. auch Google)

Kommentar hinterlassen

Loggen Sie sich ein, wenn Sie ein registrierter Benutzer sind.




*